Verhaltenstherapie

Verhaltenstherapie ist die Therapieform, deren Wirksamkeit am besten wissenschaftlich belegt ist. Unter ihr werden unterschiedliche Behandlungsmethoden zusammengefasst. Das Ziel ist Symptome zu lindern, neue Fähigkeiten aufzubauen und Gesundheit zu fördern. Es geht darum, Hilfe zur Selbsthilfe zu geben. Gemeinsam werden sinnvolle Veränderungen im Verhalten erarbeitet und im Alltagsleben erprobt. Bei der Behandlung von Angsterkrankungen werden z.B. mit dem Therapeuten sogenannte Expositionsübungen durchgeführt, bei denen angstauslösende Situationen gemeinsam aufgesucht und bewältigt werden (z.B. Höhenexposition bei Höhenangst). Zudem werden weitestgehend automatisierte Verhaltensmuster und Denkweisen bewusster gemacht und bearbeitet.